Dienstag, 22. September 2009

Not-OP

Manchmal bin ich auch Chirurg:

Dieser arme alte Hund, geschätztes Alter 35 Jahre, brauchte dringend eine Felltransplantation.


Seht selbst:


Zum Glück stand gerade das Fell eines Polytieres zur Verfügung.


So, die erste Transplantation ist geglückt.


Es gabt noch weitere Stellen, die behandelt werden mussten. Dieses Loch brauchte allerdings nur genäht werden.



Doch vorher musste der "Bauchbereich" mit Spendenmaterial neu gefüllt werden.


Danach konnte das Loch gestopft werden.

Zum Schluss gab es noch eine weitere Herausforderung. Nämlich ein riesiger Riss im Bereich der Schnauze, direkt unter dem Auge.


Wieder wurde Spenderfell benötigt.


Dank plastischer Chirurgie konnte ich auch hier helfen, es gab keine Komplikationen.


Der Patient hat die Operation gut überstanden und fühlt sich wieder wie neu. Auch der Besitzer ist überglücklich, das er noch viele weiterer Jahre mit ihm verbringen kann.


Nochmal zur Übersicht:




Bis zur nächsten OP!

Kommentare:

  1. ja schön geworden.. so ne ops.. sind doch immer wieder spannend

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe du hast das arme Tier gut anästhesiert bevor du die großartige OP gemacht hast und es nicht die ganze Zeit Schmerzen leiden lassen. Es sieht mir doch sehr wach dabei aus!

    Gute Besserung für den kranken Schatz!

    Gruß Guilitta

    AntwortenLöschen
  3. oh wie toll...... Mama´s sind die besten Operateure..... grins.....

    AntwortenLöschen
  4. Guilitta, jetzt wo Du es sagst... Ich wußte doch, ich habe etwas vergessen.

    Britta

    AntwortenLöschen