Dienstag, 27. Juli 2021

„A Place for Everything 2.0“


Heute melde ich mich aus dem Urlaub, denn ich möchte euch mein Projekt zeigen, dass ich unbedingt noch für den Urlaub fertig haben wollte.

Ich habe eine „A Place for Everything 2.0“-Tasche nach einem Schnittmuster von  ByAnnie für mich genäht.


Die Stoffe, die ich verwendet habe, sind alle von Tula Pink.



Die verschiedenen Stoffserien von Tula Pink passen farblich alle zueinander, so dass man seine Lieblingsstoffe super kombinieren kann.

Mein absoluter Favorit ist die „Nähmaschine“ aus der
 „Homemade“-Kollektion.

Deshalb durfte sie auch vorne und hinten auf die Tasche.



Die „A Place for Everthing 2.0“ hat sehr viel Platz.

In ihr kann ich alle Sachen, die ich für meine 
EEP (English Paper piecing)-Projekte brauche, transportieren.

Eigentlich hatte ich dafür ja diese Tasche genäht, aber um alles unterzubringen war sie dann doch zu klein.





Ohne die „Einlegetaschen“ sieht die Innentasche so aus:



Es gibt zwei Innentaschen aus Mesh, eine davon mit Reißverschluss.

Die „Einlegetaschen“ können beliebig genäht werden.

Ich habe zwei „Einlagetaschen“ genäht. Jede besteht aus zwei Seiten mit verschiedenen Unterteilungen.

Eine Seite ist jeweils gleich mit zwei Taschen aus Mesh.



Die anderen Seiten bestehen einmal aus verschieden großen Vinylfächer.

Damit nichts rausfällt werden sie jeweils mit einem Reißverschluss verschlossen.



Und einmal aus verschieden großen Meshtaschen.



Die „Einlegetaschen“ werden mit einem Gurt in der Mitte der Tasche befestigt. 



Natürlich darf ein kleiner „Handmade“-Anhänger nicht fehlen.



Zusätzlich zu den Tragegriffen kann noch ein Tragegurt befestigt werden.




Dies war mein erster „ByAnnie“-Schnitt, den ich genäht habe. 

Ich hatte etwas unterschätzt wie zeitaufwendig diese Tasche ist, aber ich finde, es hat sich gelohnt. 

Ich  mag diese Tasche sehr.

Zeitaufwendig ist sie deshalb, da die einzelnen Teile alle mit „Soft and stable“ gequiltet werden.

Ich habe diesmal zwei neue Quiltmuster (Shattered Quilting und Echoing In) aus dem Buch „Walk“ von Jacquie Gering ausprobiert.

Gewöhnungsbedürftig ist es übrigens, dass innen rechts auf rechts genäht wird und die Nahtzugaben außen mit einem Binding versehen werden. 

Dadurch bekommt die Tasche aber einen tollen Stand.

Bei den „ByAnnie“-Schnitten gibt es zusätzliche Add-on Videos zu einzelnen Schritten in der Anleitung, die sehr hilfreich sind.

Außerdem gibt es auf ihrer Internetseite und auch auf YouTube tolle Videos zu verschiedenen Themen.

Ich habe zum Beispiel das Bias Binding nach ihrem Video hergestellt. Das hat super geklappt.

Das war bestimmt nicht das letzte Schnittmuster von „ByAnnie“, das ich genäht habe.

Nun geht es aber wieder in den Urlaubsmodus.

Liebe Grüße 

Britta
Verlinkt beim Creativsalat.



Dienstag, 13. Juli 2021

Nackenrolle


Gerade rast die Zeit nur so dahin...

Aktuell arbeite ich an einem etwas aufwendigerem Projekt.

Außerdem steht der Urlaub kurz vor der Tür und im Garten muss bis dahin noch Einiges erledigt werden.

Aber zwischendurch habe ich als kleine Geburtstagsüberraschung einen Bezug für eine Nackenrolle genäht.

Bestickt mit dem Namen des "Geburtstagskind".



Da mein aktuelles Projekt noch bis zum Urlaub fertig sein muss, kann ich euch demnächst hoffentlich Bilder zeigen.

Habt eine schöne Woche, liebe Grüße
Verlinkt beim Creativsalat.



Freitag, 2. Juli 2021

Babysocken


Weiter geht es mit der Resteverwertung meiner Sockenwolle.

Bereits seit einigen Jahren stricke ich immer mal wieder Sachen für Bedürftige.

Auf dem Blog Tammy´s kleine Seite habe ich gelesen, dass sie für Frühchen und Babys in Kliniken strickt.

Da ich keine aktuelle Anlaufstelle für Spenden hatte, habe ich sie angeschrieben.

Sie hat mich dann an die Ravelry-Gruppe
 
"2021 - Frühchen Uniklinik Frankfurt" verwiesen.

In der Gruppe werden verschiedene Sachen wie Socken für Frühchen, Babysocken, Mützen, usw. für die Uniklinik Frankfurt gestrickt.

Nach Rücksprache mit der Gruppe habe ich ein Paar Socken in Gr. 18/19 gestrickt.

Dann habe ich diese gewogen und den Wollverbrauch ermittelt.

Danach habe ich alle meine Reste gewogen und die passenden heraus gesucht.

Entstanden sind 17 Paar Socken in dieser Größe.



Nun habe ich mit Socken in Größe 22/23 angefangen. Bin gespannt wie viele ich da schaffen werde.


Habt ein schönes Wochenende, liebe Grüße
Verlinkt beim Freutag.



Dienstag, 29. Juni 2021

Nelina Nr. 3 und 4


Nach Nelina Nr. 2 hier nun Nelina Nr. 3


Der Stoff ist auch wieder Viskose von Stoff und Stil.



Und Nelina Nr. 4.



 Diesmal aber mit Blümchen auf schwarzem Grund.


Meine Lieblingsfarben und Muster könnt ihr anhand der Blusen unschwer erkennen.

Aufgrund des schönen Wetters in den letzten Tagen, konnte ich die Nelinas auch schon einige Male ausführen.

Nun habe ich aber genug Nelinas genäht.


Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Viele Grüße
Verlinkt beim Creativsalat



Freitag, 18. Juni 2021

Nelina


Kleidung für mich nähe ich eher selten.

Ich gehe schon ungern Kleidung für mich kaufen.

Beim Nähen für mich wird es dann noch komplizierter, da ich ja im Voraus nicht weiß, wie das Kleidungstück ausfällt.

Ob der Schnitt mir steht...

und ob die gewählte Größe auch passt.

Schließlich näht man ja schon einige Zeit an einem Kleidungsstück und es frustriert ungemein, wenn es dann nicht so ausfällt wie gedacht.

Letztes Jahr habe ich mich in den Schnitt "Nelina" von ki-ba-doo verliebt.

Der Stoff, schwarzer Viskose, war schnell gekauft.

Und dann lag er erst einmal und lag und lag.

Irgendwann habe ich dann doch angefangen...

...und das Ergebnis gefiel mir sehr gut.

Allerdings war da der Sommer bereits vorbei und die ungetragene Nelina wanderte in den Schrank.

Nachdem nun der Sommer, wie immer ganz überraschend, plötzlich da war, holte ich meine Nelina aus dem ihrem Dornröschenschlaf.

Was soll ich sagen, am liebsten hätte ich sie gar nicht mehr ausgezogen.

Der Schnitt ist so luftig und die Viskose trägt sich so schön.

Da half nur eins und zwar in "Massenproduktion" zu gehen.

Bei Stoff und Stil vor Ort gab es eine riesige Auswahl an Viskosestoffen.

Nach gefühlten Stunden hatte ich mich für drei entschieden.

Die letzten Tag habe ich dann in Nähzimmer verbracht.

Und das ist meine Nelina Nr. 2:



Genäht aus einem blau/schwarzen Viskosestoff mit Blümchen.


Die Tage zeige ich euch die anderen.

Genießt das Wetter, wenn ihr es mögt.

Für mich ist es als "Wintermensch" ist es schon mindestens 10 Grad zu warm.


Liebe Grüße
Verlinkt beim Freutag.



Dienstag, 8. Juni 2021

Impfpasshüllen


Nachdem wir eine erholsame Woche Urlaub bei schönstem Wetter auf Sylt verbringen durften, geht es nun gestärkt in den Alltag zurück.




Bereits vor dem Urlaub bin ich in die „Impfpasshüllenproduktion“ eingestiegen.

Da der Impfpass in der nächsten Zeit ein treuer Begleiter sein wird, habe ich Schutzhüllen gestickt.

Die Hülle für meinen Impfpass ist aus Kunstleder.

Tatsächlich habe ich Kunstleder zum ersten Mal bestickt, denn meine Stickmaschine ist eine betagte Diva, die sich schwer damit tut, dickere Materialien zu besticken.

Aber das Besticken des Kunstleders hat erstaunlicherweise sehr gut geklappt.


Die Stickdatei ist von Heimatstiche

Ihre findet sie hier.

Für meinen Mann habe ich SnapPap bestickt.

Auch das hat die Stickmaschinen-Diva super bestickt.


Für das Töchterlein gab es auch eine Hülle aus Kunstleder, kombiniert mit der Lieblingsfarbe.


Der Sohn bekam wie der Mann eine aus SnapPap.


Und die Freundin des Sohnes eine aus Filz mit kleinen Walen.


Danach habe ich noch Hüllen für meine Kolleginnen in deren Lieblingsfarben gestickt.









Das werde bestimmt nicht die letzen Hüllen gewesen sein…


Ich wünsche euch eine schöne Woche, liebe Grüße
Verlinkt beim Creativsalat.

Dienstag, 1. Juni 2021

Little Foksa


Als ich die „Little Foksa“ von Hansedelli das erste Mal gesehen habe, hat sie mich sofort fasziniert.

So klein, aber so viele Fächer für alles, was man so braucht.

Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, die Tasche am langen Pfingstwochenende zu nähen.

 Das Wetter wäre perfekt gewesen.

Regen und Sturm.

Leider hat es mit der Stoffbestellung länger gedauert als gedacht.

(Ein Paket vom anderen Ende Deutschlands ist schneller als eins aus der Nachbarstadt.🤔😩)

Aber egal.

Direkt nach Pfingsten kam der restliche Stoff und ich konnte loslegen.


Der Außenstoff der Tasche stand gleich fest und befand sich auch schon in meinem Stofflager.

„Blossom“ in light blue von Cotton + Steel.

Diesen kombinierte ich mit weiteren Stoffen aus der Serie „On a spring Day“ von Cotton + Steel und Stoffen von Ruby Star Society.

Für die Taschenklappe habe ich einen Rest Canvas von meiner
 „Vigo Slingbag“ genommen.



Die Little Foksa kann in verschiedenen Ausführungen genäht werden. 

Ich habe mich für die Ausführung mit dem zusätzlichen Innenreißverschlussfach entschieden.



Auch außen habe ich noch ein Reißverschlussfach genäht.

Ideal für Kleingeld.


Bei meiner Version der Tasche habe ich drei offene Innenfächer...



...und zwei weiteren Fächer in dem Reißverschlussfach.

Dort sind noch sechs Fächer für Karten eingenäht.


Als Verschluss habe ich ein Steckschloss gewählt.


Den Träger habe ich aus dem gleichen Canvas wie die Klappe genäht.


Ich bin mit meiner neuen Tasche sehr zufrieden.

Einziger Wermutstropfen ist, dass mein Impfpass nicht wirklich in die Tasche passt.

(Ich besitze noch einen der größeren.😥)
 
Und nun noch einige Worte zur Anleitung:

Ich habe ja schon einige Taschen genäht, aber als ich die Anleitung gesehen habe, war ich zuerst doch etwas erschrocken.

So viele Seiten, Fotos und und und...

Aber nachdem ich dann Schritt für Schritt nach Anleitung vorgegangen bin, hat alles gut geklappt.

Das eBook ist wirklich toll und sehr sehr ausführlich geschrieben.

Ich kann es nur weiterempfehlen.

Allerdings ist die Tasche nicht mal kurz genäht, der Zeitaufwand ist schon etwas größer, aber lohnt sich auf jeden Fall.


Liebe Grüße
Britta

Verlinkt beim Creativsalat.