Freitag, 2. März 2018

Mein Nähzimmer


Heute möchte ich euch zu einem Rundgang in meinem Nähzimmer einladen.
 
Links befindet sich der Eingang zu meinem kleinen Reich.
 
Im Regal stehen meinen ganzen Näh- und Bastelbücher. In den Kommoden befinden sich einige meiner Stoffschätze und was man sonst noch so zum Nähen braucht.
 
 
An der rechten Wand seht ihr einige meiner genähten Taschen, meine Washi Tape Sammlung und sonstigen Kleinkram.
 
 
Auf der anderen Seite hängt mein, vom Sohnemann selbst gebautes, Garnregal.

 
Eine Arbeitsplatte geht über die komplette Seite.
 
 
Neben meinem Arbeitsplatz stehen meine Nähmaschine, meine Overlock und meine Stickmaschine bereit zum werkeln.

 
Die Arbeitsplatte geht an der angrenzenden Wand weiter, damit auch noch Platz für den PC und den Drucker ist.
 
Bis jetzt habe ich kleine Projekte immer auf der Arbeitsplatte und größere auf dem Küchentisch oder dem Fußboden zugeschnitten.
 
Im Netz habe ich immer die tollen Zuschneidetische bewundert. Kürzlich konnte ich bei meiner Freundin einen in Natura sehen.
 
Natürlich habe ich mich sofort in diesen "verliebt".
 
Zu Hause habe ich dann mein Nähzimmer vermessen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass Platz genug für einen Zuschneidetisch vorhanden ist.
 
 
Nach einigen Recherchen im Netz entstand mein Zuschneidetisch.

 
Nun kann ich nicht nur entspannt im Stehen zuschneiden, sondern habe auch noch einiges an Stauraum dazubekommen.

 
Der Tisch steh mittig im Nähzimmer.
 
Da er Rollen hat, kann ich ihn beliebig verschieben und komme überall gut heran.
 
Hier noch mal einen Blick von der Tür aus ins Zimmer.
 
 
Und wie ihr sicherlich nachvollziehen könnt, ist das ein absolut passender Beitrag zum heutigen Freutag.
 
 
Liebe Grüße
 

Kommentare:

chiarmika hat gesagt…

Hallo Britta, dein Nähzimmer ist ein Traum...total schön und alles so gut durchdacht. Jetzt habe ich jedes einzelne Bild vergrößert...wo ist sie ?😉
Ganz liebe Grüße Ute

Bastelschnitte, hat gesagt…

Liebe Ute,
da war sie noch im Karton. 😁

Liebe Grüße
Britta